• Kay Nordenbrock

Webseiten bauen einfach gemacht: Informationen und Struktur

Eine Webseite gehört heutzutage oft zur Standardausrüstung eines Unternehmens. Die meisten würden zustimmen, dass eine Webseite ein wichtiges Kommunikationsmittel für die meisten Unternehmen ist. Allerdings wissen die wenigsten, warum das so ist. Eine Webseite hat viele Funktionen, die dem Unternehmen helfen können. Das Design der Seite bestimmt dabei welche Funktionen betont werden. Darum sprechen wir heute über gutes Webdesign und welche Vorteile ihr daraus ziehen könnt.


Informationen filtern


Jede Webseite hat das Ziel den Besucher zu informieren. Entweder über das Unternehmen, das Produkt oder andere Dinge. Damit die Informationen auch beim Besucher ankommen, sollten sie gut strukturiert und ausgewählt sein.


Fangen wir bei der Auswahl an. Im ersten Schritt müsst ihr euch die Frage stellen welche Informationen über die Webseite vermittelt werden sollen. Diese Informationen werden dann nach Wichtigkeit sortiert und die wichtigsten davon ausgewählt. Dabei gilt die Grundregel: Je weniger Informationen ihr auf der Webseite habt, je einfacher ist es für Besucher diese zu erfassen und zu verstehen.

Wie guter Kaffee, müssen auch Informationen gefiltert werden

Der Reiz ist groß so viele Informationen wie möglich auf einer Webseite bereit zu stellen, weil ihr dem Kunden über Alles rund um das Unternehmen und dessen Produkte vermitteln möchtet. In den meisten Fällen sind aber nur die wenigsten Informationen davon interessant für den Endkunden.


Wenn ihr eine Webseite erstellen möchtet, sollte also der erste Ansatz sein die Infos zu filtern und herauszufinden was der Endkunde wirklich wissen muss. Das macht die Webseite schlanker und die nächsten Schritte einfacher.

Netflix stellt nur die wichtigsten Informationen bereit. Quelle: Netflix

Ein gutes Beispiel dafür ist Netflix. Seid ihr noch nicht angemeldet, besteht Netflix aus nur einer einzigen Seite, die euch die wichtigsten Informationen zum Produkt zur Verfügung stellt. Nicht mehr und nicht weniger. So weiß der Besucher was er erwarten kann, wenn er den Service nutzen möchte und auch wie er ihn nutzen kann. Auf alle weiteren Infos werden verzichtet. Das ist vorbildliches filtern von Informationen


Informationen sortieren


Nachdem ihr euch entschieden habt welche Informationen auf euerer Webseite dargestellt werden sollen, müsst ihr euch überlegen, wie sie sortiert werden sollen. Ihr braucht also eine Struktur für eure Webseite. Wie viele Seiten brauche ich? Wie sieht das Menü aus? Brauche ich Untermenüs? Welche Infos kommen auf welche auf Seite?


Auch hier ist wieder die Devise: Weniger ist mehr. Umso weniger Seiten eure Webseite hat und umso weniger Menüpunkte das Menü, umso einfacher ist es für eure Besucher die relevanten Informationen zu finden. Dabei kommen die relevantesten Infos logischerweise auf die Startseite, wo sie wirklich jeder Besucher direkt sehen kann. Weniger relevante Infos kommen weiter nach unten oder auf Unterseiten.

In Büchern und auf Webseiten sollten Informationen sortiert werden

Hier kommt auch die Linkstruktur eurer Seite ins Spiel. Bei jedem internen Link, den ihr setzten möchtet, solltet ihr euch fragen wo ihr ihn setzt und ob er relevant ist. Am einfachsten ist es alle Links über das Menü laufen zu lassen. So finden sich die meisten Nutzer einfach zurecht und „verlaufen“ sich nicht auf eurer Webseite.


Oft sieht man auch Links in Texten der Webseite eingebettet oder in Buttons. Linktexte machen zum Beispiel bei Blogs Sinn. So könnt ihr eure Artikel untereinander verlinken und dem Leser zum Beispiel einen weiterführenden Artikel zum Thema anbieten. Links in Texten sollten nie zur Verlinkung auf Unterseiten eurer Webseite genutzt werden.


Button-Links sind in der Regel an Call-to-Action-Buttons angebracht, die den Nutzer dazu auffordern eine bestimmte Aktion auszuführen. Das ist zum Beispiel das Abonnieren eines Newsletters, der Kauf eines Produktes oder die Kontaktaufnahme. Button-Links solltet ihr ebenfalls nur als Call-to-Action nutzen und nicht, um auf Unterseiten zu verlinken.


Die einfachste Option ist es also tatsächlich ausschließlich das Menü zur Verlinkung zu nutzen. So finden sich die Nutzer schnell auf eurer Seite zurecht und finden die Informationen, die sie benötigen.


Das Design


Der letzte Schritt ist das Design selbst. Ihr wisst bereits welche Informationen auf der Webseite dargestellt werden sollen und wie sie strukturiert sein sollen. In dem Fall geht das Design relativ schnell von der Hand. Bei allen Unternehmen sollte die Webseite im Stil der Corporate Identity gehalten werden. Ihr habt also schon euer Logo, eure Schriftarten, eure Farben und alle weiteren nötigen Elemente zur Erstellung der Seite.

Ein simples Design ist oft die beste Wahl

Seid ihr ein neues Unternehmen ohne CI, solltet ihr euch erst einmal darum kümmern.

Beim Erstellen des Designs ist es in den meisten Fällen sinnvoll das Design simpel zu halten. Ihr wollt euere Besucher informieren, die Infos selbst stehen also stets an erster Stelle. Niemals ein fancy Design. Die meisten Webseiten funktionieren hervorragend mit ein paar Texten, Bildern und vielleicht noch einem Video. Dazu ein Kontaktformular, Shop oder Blog und ihr habt alles was ihr braucht.

Mit Wix kann jeder schicke Webseiten bauen. Quelle: Wix

Für das finale Design ordnet ihr diese Elemente einfach der Wichtigkeit nach an. Also, das wichtigste zuerst, das unwichtigste unten beziehungsweise auf der nächsten Seite. Das ist wirklich nicht so schwierig wie es scheint. Wenn ihr dazu einen Webseiten-Baukasten, wie zum Beispiel Wix nutzt, könnt ihr im Handumdrehen professionelle und ansehnliche Webseiten erstellen.


Fazit


Mit der richtigen Struktur ist es nicht schwierig eine professionelle Webseite zu erstellen. Natürlich braucht es gerade am Anfang etwas Zeit und Energie, aber wenn ihr ein kleines Unternehmen habt oder selbstständig seid, macht es eventuell Sinn die Webseite selbst zu gestalten, um kosten zu sparen.


Für jede Webseite gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr. Und zwar für die Anzahl der Informationen, Seiten und Design-Elemente.


Habt ihr schon Erfahrung mit der Erstellung von Webseiten gemacht? Habt ihr eine andere Meinung dazu als ich? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.